Galvanotechnik

Heutzutage gibt es kaum ein Produkt in dem keine Teile verbaut sind, die nicht galvanisch geschützt, oder veredelt sind. Auch wenn aus dem Endprodukt die Galvanotechnik nicht offensichtlich hervorgeht. Da dieser Prozess nur ein kleiner Teil des Ganzen ist, kann man sicher sein, dass kaum ein metallischer Gegenstand beim Endverbraucher landet, ohne dass dieser eine Galvanik durchlaufen hat.

 

Das Verfahren

Die Anwendungsgebiete der Galvanotechnik erstrecken sich von der dekorativen Beschichtung, über den Korrosions- und Verschleißschutz, bis hin zur Verbesserung der Leitfähigkeit, u.v.m.

Die dekorative Galvanotechnik dient vorwiegend der Verschönerung von Gegenständen und muss für diesen Zweck gewisse technische Mindesteigenschaften besitzen.